Skip to main content

Der Sinn von Trainingsmasken

Die richtige Atemtechnik durch eine Trainingsmaske

In den meisten Sportarten ist die richtige Atemtechnik ein extrem wichtiger Erfolgsfaktor, der am Ende über Sieg oder Niederlage entscheidet. Egal ob bei Ausdauersportarten wie Laufen und Radfahren oder bei Kraftsportarten wie Bodybuilding ist die richtige Atmung besonders wichtig. Leider schenken viele Sportler ihrer Atemtechnik wenig bis gar keine Beachtung und die Atemmuskulatur wird nicht gestärkt. Dadurch wird wertvolles Leistungspotential verschenkt. Um diesem Defizit entgegen zu wirken, ist das Training mit einer Trainingsmaske sinnvoll.
Sinn von Trainingsmaske - Trainingsmasken Test

Sinn und Funktion einer Trainingsmaske

Trainingsmasken sind noch nicht lange auf dem Markt. Sie sind innovative Atemwiderstandsgeräte und sorgen für eine Verbesserung der Atemmuskulatur. Durch verschiedene Systeme wird das Atmen während des Trainings erschwert. Dadurch wird mehr Kraft benötigt um Einzuatmen und die Atemmuskulatur wird trainiert. Durch solch ein Training erhöht sich die Leistungsfähigkeit und die Ausdauer. Man kommt deutlich später „außer Puste“, da Ausdauer, Durchhaltevermögen und Kondition extrem verbessert werden. Deshalb ist ein Training mit Trainingsmaske besonders sinnvoll bei ausdauernden Sportarten!

 

Wenn man als Trainingsziel ein Höhentraining anstrebt, dann ist eine Trainingsmaske leider nicht der richtige Weg. Auch wenn viele Hersteller von Trainingsmasken mit demselben Effekt wie bei einem Höhentraining werben, kann eine Maske nicht die Luftzusammensetzung verändern, die bei einem Training in den Bergen für den Höhentrainingseffekt sorgt. Beim Höhentraining geht es vor allem um die Zusammensetzung der Luft aus CO2 und Kohlenstoffdioxid. Dadurch wird die Zahl der roten Blutkörperchen im Körper erhöht und dadurch wird man leistungsfähiger. Bei einer Trainingsmaske wird lediglich die Luftzufuhr beschränkt, wodurch die Atemmuskulatur mehr beansprucht wird und dadurch trainiert wird. Die Atemmuskulatur wird darauf trainiert, bei geringer Luftzufuhr optimal zu funktionieren. Beim nächsten Training ohne Trainingsmaske, ist der Körper deutlich ausdauernder und belastbarer als je zu vor. Das kann über Sieg und Niederlage entscheiden.

 

Trainingsmasken in der Praxis

Sinn von Trainingsmaske Trainingsmasken Test KrafttrainingBei den ersten Trainings mit einer Trainingsmaske solltest du immer mit einem Trainingspartner trainieren. Denn mit einer Trainingsmaske zu trainieren ist sehr ungewohnt und eine ganz neue Herausforderung für dich und deine Atemmuskulatur. Häufig treten Schwindelgefühle und leichte Engegefühle auf. Daher solltest du dich langsam an diese neue Trainingsform herantasten. Zunächst kannst du die Trainingsmaske im Ruhezustand aufsetzen, um zu testen wie sich das Atmen anfühlt. Als nächsten Schritt wären dann leichte Trainingseinheiten zu empfehlen, um dein Kreislaufsystem und deine Atemmuskulatur nicht sofort zu überfordern. Je nach Sportart sind unterschiedliche Übungen zu wählen. Beim Laufen wäre ein leichtes joggen die richtige Wahl, wohingegen beim Radsport leichtes Radfahren empfehlenswert ist. Wenn du schon Erfahrung mit einer Trainingsmaske gesammelt hast, kannst du dein Training wie gehabt fortsetzen, nur eben mit Maske.

Eine extrem Anstrengende Herausforderung, um seine Atemmuskulatur zu trainieren, ist die Murph-Challenge. Dabei muss man erst eine Meile Laufen, dann 100 Klimmzüge machen, 200 Liegestütze drücken und 300 Kniebeugen absolvieren. Anschließend wieder eine Meile laufen. Wer diese Challenge schafft, der gehört schon zu den leistungsfähigeren Athleten.

 

Sportarten und Häufigkeit des Trainings

Trainingsmasken können bei fast allen Sportarten eingesetzt werden, um seine Leistungsfähigkeit zu erhöhen. Bei Ausdauersportarten ist der Effekt natürlich am höchsten. Eine Trainingsmaske im Schach sind vielleicht das falschen Trainingsgeräte. Beim Schwimmsport muss man sehr vorsichtig mit einer Trainingsmaske umgehen, da sich die Maske mit Wasser füllen kann und dadurch das Atmen verhindert wird. Auch beim Kampfsport muss man die Maske mit Bedacht einsetzen, da diese durch Schläge und Tritte beschädigt werden kann und dadurch Verletzungen hervorrufen kann. Jedoch ist die Trainingsmaske eine perfekte Ergänzung bei allen Ausdauersportarten und beim Konditionstraining. Wie häufig mit einer Trainingsmaske trainiert werden soll, hängt vom zu Erreichenden Ziel ab. Je häufiger man mit einer Maske trainiert, desto mehr stärkt man seine Atemmuskulatur. Daher empfiehlt es sich mehrmals pro Woche zu trainieren, um den optimalen Trainingserfolg zu garantieren.

 

Je häufiger du mit einer Trainingsmaske trainierst, desto leistungsfähiger wirst du! Wie bei allen Sportarten.

 

Aktueller Testsieger

Testsieger Phantom Athletics Trainingsmaske

90,00 € 99,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum Angebot!*

Autor: Dominik

Datum: 07.01.2019

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Gerne darfst du diese Seite teilen!


Ähnliche Beiträge