Skip to main content

Maske zum Joggen verwenden

Beim Joggen spielen die Atmung und das Lungenvolumen eine besonders wichtige Rolle. Daher kann es sinnvoll sein eine Maske zum Joggen zu verwenden. Diese spezielle Trainingsmaske trainiert die Atemmuskulatur und sorgt für eine verbesserte Kondition und eine erhöhte Lungenkapazität.

Die Lesezeit beträgt nur 4 Minuten!

Maske zum Joggen verwenden Jogger Trainingsmaske Test

Vorteile einer Maske zum Joggen

  • Verbesserte Atemmuskulatur
  • Erhöhte Kondition
  • Höheres Lungenvolumen und erhöhte Sauerstoffkapazität
  • Fokussiertes Training
  • Kontrollierte und achtsame Atmung
  • Schnellere Regeneration

 

Wie funktioniert die Maske beim Joggen

Bei einer Trainingsmaske wird die Luftzufuhr während des Trainings reduziert. Dadurch muss man sich automatisch mehr auf die Atmung konzentrieren. Gleichzeitig muss die Lunge deutlich mehr Kraft aufwenden, um den Sauerstoff in den Körper zu transportieren. Durch diese Erschwerung der Atmung erfolgt ein Trainingseffekt der Atemmuskulatur beim Joggen. Durch die gestärkte Muskulatur werden die Lungenkapazität und das Sauerstoffvolumen erhöht. Gleichzeitig wird die benötigte Energie verringert, die der Körper zum Atmen benötigt. Eine der effektivsten Trainingsmasken ist die Phantom Trainingsmaske. Bei ihr können unterschiedliche Intensitätsstufen verwendet werden. Dabei ist es egal ob Anfängern, Fortgeschritten oder Profis den jeder kann seine Intensitätsstufe frei wählen.

 

Kaufkriterien bei einer Trainingsmaske zum Joggen

  • Qualität und Materialverarbeitung
  • Hautverträglichkeit der einzelnen Komponenten
  • Die richtige Größe der Maske für optimalen Halt
  • Veränderbare Intensitätsstufen
  • Waschbare Teile der Maske und Pflegeleichtigkeit
  • Preis/Leistung der Maske

 

Aktueller Bestseller und Testsieger der Trainingsmasken

Testsieger Phantom Athletics Trainingsmaske

91,38 € 99,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum Angebot!*

Richtige Atmung beim Joggen mit Maske

Unsere Atmung geschieht unterbewusst und somit wird der Atmung meistens keine Beachtung geschenkt. Durchschnittlich atmen wir pro Minute zwischen 10 und 20-mal. Dies ändert sich beim Joggen allerdings deutlich. Die meisten Läufer atmen zu flach und nutzen gerade einmal 50 Prozent ihres Lungenvolumens. Eine gezielte und tiefe Bauchatmung ist optimal für eine effiziente Sauerstoffaufnahme. Diese Atemtechnik wird auch Zwerchfellatmung genannt. Bei dieser Technik wird das gesamte Lungenvolumen verwendet und die Sauerstoffaufnahme erhöht sich deutlich. Dadurch kann das unangenehme Seitenstechen beim Laufen mit Maske verschwinden.

 

Durch Nase oder Mund atmen beim Joggen mit Atemmaske?

Naturgemäß kann man durch den Mund deutlich mehr Sauerstoff aufnehmen als mit der Nase. Da beim Joggen möglichst viel Sauerstoff in die Lungen befördert werden sollte, ist eine Mundatmung von Vorteil. Durch die Nasenatmung wird zwar die Luft durch die Nase gefiltert und von Schadstoffen wie Pollen und Fremdkörpern gereinigt, allerdings bewirkt die aufgesetzte Trainingsmaske einen ähnlichen Effekt.

Wer also eine Maske zum Joggen verwendet, sollte durch den Mund atmen.

 

Um mit einer Trainingsmaske optimal deine Atemmuskulatur trainieren zu können musst du unbedingt fit und gesund sein. Solltest du Zweifel daran haben musst du unbedingt einen Arzt aufsuchen und mit ihm dein Vorhaben abklären.

 

Wenn bei dir alles passt steht deinem Training nichts mehr im Weg!

Viel Spaß beim Trainieren!

 

Autor: Dominik


Ähnliche Beiträge